Home / Newsletter / / Qplus
Stadtansicht von Bad Oldesloe

Q8 in Bad Oldesloe

In Bad Oldesloe hat Q8 mit der SchanZe einen beispielhaften Treffpunkt für die Nachbarschaft geschaffen. 2017 entstand mit Plan B im Rahmen der Quartiersarbeit von Q8 ein weiteres Inklusionsprojekt und wird seither von der Q8-Koordinatorin moderiert und begleitet.

Bad Oldesloe, die Kreisstadt im Grünen, liegt verkehrsgünstig zwischen Lübeck und Hamburg. Ein überdurchschnittliches Schulangebot und gute Arbeitsbedingungen machen die 25.000 EinwohnerInnen zählende Stadt für Familien attraktiv. Über 300 Vereine und zahlreiche EhrenamtlerInnen sind eine gute Basis für ein Zusammenleben unabhängig von Alter, ethnischer Herkunft, sozialem Status oder anderweitiger Einschränkungen. Aber es gibt auch Probleme: Insbesondere Stadtteile aus den 1960er und 1970er Jahren liegen als Inseln an der Peripherie. Die Bevölkerung ist entsprechend dem jeweiligen Wohngebiet sehr homogen. Einzelne Siedlungen und Gebäude haben sich dabei auch zu sozialen Brennpunkten entwickelt. Q8 Bad Oldesloe hat sich zum Ziel gesetzt, dort positiv auf ein gelingendes Zusammenleben im Quartier, auf die Förderung von aktiver Nachbarschaft, auf die Vernetzung von Trägern sozialer Arbeit mit den im Stadtteil tätigen Akteurinnen und Akteuren auch zusammen mit der Wohnungswirtschaft und der Lokalen Ökonomie als Partnerin für die Entwicklung im Quartier zu setzen.

Das Projekt „SchanZe – wohnen und leben in guter Nachbarschaft“ ging aus einem von Q8 initiierten Runden Tisch mit Trägern und Einrichtungen hervor. Mitten im Wohngebiet Schanzenbarg konnte in einem leerstehenden Laden die Koordinationsstelle und der Nachbarschaftstreffpunkt SchanZe initiiert und bei der Umsetzung unterstützt werden.

Ein weiteres Inklusionsprojekt ist Plan B. Plan B wurde im Rahmen der Quartiersarbeit von Q8 initiiert und wird seither von der Q8-Koordinatorin moderiert und begleitet. Hinter der Initiative verbirgt sich eine offene Plattform, die Raum für unterschiedliche Kommunikations- und Organisationsprozesse ermöglicht. Inmitten der in den siebziger Jahren erbauten Siedlung rund um den Hölk in Bad Oldesloe bilden zwei zwölfgeschossige Wohnsilos eine Sonderwelt zwischen Eigenheimen. Bei zunehmender Verwahrlosung der Hochhäuser und bedingt durch bauliche Missstände und mangelnde Barrierefreiheit droht eine Spaltung des Stadtteils.

Die Deutsche Fernsehlotterie fördert die Quartiersarbeit im Stadtteil rund um den Hölk in Bad Oldesloe mit 200.000 Euro.

Ansprechperson

Maria HerrmannMaria Herrmann
Koordinatorin Q8 Bad Oldesloe

Q8 Bad Oldesloe
Amalie-Dietrich-Str. 4
23843 Bad Oldesloe

Telefon: 04531 12328
Mobil: 0170 9031193
E-Mail: ma.herrmann@q-acht.net
Internet: www.q-acht.net/bad-oldesloe

Was ist Q8?

Neue Lösungen für soziale Fragen

Quartiere bewegen – mit diesem Motto arbeitet das Quartier-Projekt Q8 seit Anfang 2011 an Antworten auf drängende gesellschaftliche Fragen: Demographischer Wandel und Fachkräftemangel auf der einen Seite, und immer mehr Menschen, die aufgrund von Alter, Krankheit, Pflege- oder Assistenzbedürftigkeit Hilfen brauchen auf der anderen, verlangen danach, „das Soziale“ neu zu organisieren. Q8 verbindet Ansätze der Sozialraumorientierung, der Quartierentwicklung und der Inklusion zu einer Gesamtstrategie.

Alle Menschen im Quartier sollen selbstbestimmt leben können und dafür die Unterstützung finden, die sie brauchen. Mit Hilfe von Q8 sollen im Quartier neue und finanzierbare Unterstützungsformen entstehen. Dabei geht es um den Mix aus Selbsthilfe, bürgerschaftlichem Engagement und Nachbarschaftshilfe, technikbasierten Lösungen sowie professioneller Unterstützung. Q8 befördert als neutrale Intermediärin Win-Win-Situationen im Zusammenspiel von Zivilgesellschaft, Politik, Verwaltung und der lokalen Ökonomie – zum Vorteil aller Beteiligten.

Q8 ist eine Initiative der Evangelischen Stiftung Alsterdorf in Partnerschaft mit der NORDMETALL-Stiftung.

Nordmetal Stiftung Logo