Home / Newsletter / / Qplus

Vom unauffälligen Stadtteil zum Pilotgebiet der Stadtentwicklung

Viele Hamburger*innen denken beim Stadtteil Horn an den Horner Kreisel oder die Horner (Galopp-)Rennbahn, auf der einmal im Jahr das Deutsche Derby ausgetragen wird. Doch Horn ist viel mehr: Zwischen Hamm und Billstedt, der Autobahn 24 und der Bille lässt sich ein vielseitiger und bunter Stadtteil entdecken.

Dort im Hamburger Osten leben rund 39.000 Menschen. Junge und Alte, Familien und Singles, Menschen, die dort geboren wurden oder von woanders herkommen, Menschen mit und ohne Arbeit, viel oder wenig Geld, einem Auto, einem Garten oder einem Haustier.
Und trotz einiger Hauptverkehrsstraßen - Horn ist ein sehr grünes Stadtquartier. Es gibt zahlreiche Grünanlagen und Parks sowie eine Vielzahl an Schrebergärten. Auch architektonisch überrascht Horn mit einer Bandbreite verschiedener Bauten - von Backstein-Ensembles der 1920er/30er-Jahre über die typischen Zeilenbauten und Punkthochhäuser der 1950er/60er-Jahre bis hin zu Einfamilienhaussiedlungen oder modernen Neubauten.
Darüber hinaus gibt es ein breites Angebot an sozialen Einrichtungen, ein umfassendes Bildungsangebot und auch sportlich wie kulturell bietet der Stadtteil seinen Bewohner*innen ein buntes Programm.
Zudem sind viele Horner*innen auch selbst aktiv – ob im Verein, in der Gemeinde, beim Gemeinschaftsgarten oder Stadtteilfest.

Umfassende Veränderungen

In den nächsten Jahren kommen auf Horn umfassende Veränderungen zu: Städtebauliche Maßnahmen wie Wohnungsneubau, eine U-Bahnerweiterung oder die Neugestaltung von Freiräumen sollen die Lebensqualität und ein gutes Miteinander der Menschen im Stadtteil verbessern. Spannende Zeiten in einem spannenden Quartier.

Ansprechperson

Meggi KriegerMeggi Krieger
Koordinatorin Q8 Horn

Q8 Horn
Mobil: 0174 1731639
E-Mail: meggi.krieger@q-acht.net
Internet: www.q-acht.net/horn