An einem langen Tisch auf dem zukünftigen BaugeländeMitte Altona, sitzen viele Personen
Mitte Altona: Alle an einem Tisch

Q8 Altona

In Altona arbeitet Q8 in drei Quartieren. In Altona-Altstadt ist mit altonavi, einer Mischung aus Informationszentrum und Freiwilligenagentur, ein neuartiger sozialer Umschlagplatz für alle Menschen im Quartier entstanden. Neue Wege hin zur inklusiven Stadtentwicklung sind mit dem Forum Eine Mitte für Alle beschritten worden. Hamburgs neuer Stadtteil Mitte Altona soll damit möglichst barrierefrei und inklusiv werden. Gerade gestartet ist ein ähnlicher Prozess zur Inklusion im Holstenquartier.

Q8 Altona hat sich zunächst auf den Stadtteil Altona-Altstadt konzentriert. Er ist bekannt für seine kulturelle Vielfalt und seine offene Haltung. Heute leben 28.000 Menschen aus vielen verschiedenen Nationen in dem vielfältigen, dicht bebauten und beliebten Stadtteil. Zahlreiche Netzwerke, Gremien, soziale Akteure und Initiativen engagieren sich bei der Mitgestaltung ihrer Umgebung. Direkt angrenzend ist viel in Bewegung gekommen: Auf dem Geländes des Altonaer Bahnhofs wird ein neues Quartier, die Mitte Altona mit rund 3.500 neuen Wohnungen, gebaut. Zusätzlich werden auf dem benachbarten Holstengelände weitere 1.300 Wohnungen entstehen.

In Altona gibt es viele Angebote. Diese sind aber für die Bevölkerung nicht immer ausreichend sichtbar. Es fehlte ein Zentrum, leicht erreichbar und offen für alle. Außerdem gab es vorher keine Freiwilligenagentur in Altona – obwohl viele Bewohnerinnen und Bewohner sich gern engagieren. So entstand altonavi als Informationszentrum und Freiwilligenagentur von Altona.

Die Mitte Altona als neuer Stadtteil bot eine einzigartige Chance: inklusive Stadtentwicklung von Anfang an. Das Forum Eine Mitte für Alle entwickelte konkrete Planungskataloge für einen barrierefreien und inklusiven Stadtteil. Im Ergebnis werden unter anderem möglichst viele Wohneinheiten barrierefrei zugänglich sein, jede Kita berücksichtigt Angebote der Eingliederungshilfe und im öffentlichen Raum entstehen barrierefreie Musterflächen. Im benachbarten Holstenquartier begleitet das Team inklusives Holstenquartier die Planungsprozesse.

Ansprechperson

Lea GiesLea Gies
Projektleitung Q8 Altona

Q8 Altona
Max-Brauer-Allee 50, 3. OG
22765 Hamburg

Telefon: 040 35748153
Mobil: 0172 6661830
Fax: 040 35748140
E-Mail: l.gies(at)q-acht.net
Internet: www.q-acht.net/altona

Direkt zu Q8 Altona

Alle »Q8 Quartiere«