Newsletter | Home | | Qplus - Neue Unterstützungsformen
Angestellter der Stadtreinigung und eine Mann im Rollstuhl diskutieren auf der Straße
Gemeinsam mit den Menschen Inklusion stärken

Menschen und Inklusion stärken

Das Modellprojekt Qplus leistet einen Beitrag zur gesellschaftlichen Inklusion. Es stärkt die Menschen, die Unterstützung benötigen. Und es stärkt die nachbarschaftlichen Strukturen in den Quartieren. Das Ziel: gemeinsam mit den Menschen mit Assistenzbedarf neue Unterstützungsformen im Quartier zu entwickeln.

In der Eingliederungshilfe gilt bisher: Je höher der Hilfebedarf des Menschen, desto mehr Kosten fließen in Profileistungen. Das Modellprojekt Qplus sucht nach Möglichkeiten, dies zu verändern: Menschen, die Leistungen der Eingliederungshilfe in Anspruch nehmen, stellen sich mit Unterstützung einer QuartierlotsIn ihren individuellen Unterstützungsmix zusammen. Das Ziel ist es, die Versorgung zu gewährleisten, indem eine neue Mischung aus Selbsthilfe, bürgerschaftlichem Engagement und Nachbarschaftshilfe, technikbasierten Lösungen sowie professioneller Unterstützung organisiert wird.

Die Prinzipien des Fachkonzepts Sozialraumorientierung dienen dabei als Orientierung. Im Mittelpunkt stehen die Fragen: Wie will ich leben und was ist mir wichtig? Wie soll mein Alltag aussehen und was benötige ich dafür?

Das Modellprojekt Qplus ist Teil einer Gesamtvereinbarung im Rahmen eines fünfjährigen Trägerbudgets. Dies haben die Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) und die Stiftung Alsterdorf vereinbart.

Ansprechperson

Karen HaubenreisserKaren Haubenreisser
Leitung Qplus

Alsterdorfer Markt 18
22297 Hamburg

Telefon: 040 50773992
Mobil: 0152 01589688
Fax: 040 5077873948
E-Mail: k.haubenreisser@q-acht.net
Internet: www.q-acht.net/

Über »Qplus«