2 Jugendliche spielen auf einem Klettergerüst
Unterstützung für Familien mit behinderten Kindern und Jugendlichen

Alsterdorfer Gärten

Mit dem Bau der Wohnsiedlung Alsterdorfer Gärten wurde das erste generationsübergreifende und interkulturelle Quartier auf dem Gelände der Ev. Stiftung Alsterdorf realisiert. In 132 Wohneinheiten öffentlich gefördertem Wohnraum verteilt auf fünf Gebäude haben ca. 350 Menschen ein neues Zuhause gefunden. Sie leben auf einem großzügigen Areal mit viel Freiraum zwischen den Häusern, Spielplätzen, Grünanlagen und Hochbeeten.

Die Menschen: mit und ohne Behinderung, mit und ohne Migrationshintergrund, Angehörige unterschiedlicher Religionen, verschiedener Kulturen, Jung und Alt, Einzelpersonen, Familien nutzen die Gemeinschaftsräume als Treffpunkt oder für familiäre Feiern aber auch für selbstorganisierte Flohmärkte oder ein inklusives Okoberfest. Die Hochbeete vor der Türe bepflanzen und pflegen die Nachbarn mit sehr viel Liebe und Individualität. Gute Voraussetzungen für ein Inklusionsprojekt.

Damit eine gut Nachbarschaft wachsen kann, gibt es die Quartiersbegleitung durch Q8. In den ersten Jahren eines solchen Wohnprojekts werden die Weichen für ein gelingendes Miteinander gelegt: Unterschiedliche Erwartungen der Mieter, Missverständnisse bei den Dienstleistern, Unsicherheiten, Rücksichtnahmen und nachbarschaftlichen Konflikten – die Quartierbegleitung ist Ansprechpartnerin, unterstützt, berät und vermittelt weiter. So ist durch die enge Zusammenarbeit mit den MieterInnen auf der einen Seite und dem Vermieter, den Sozialen Dienstleistern auf der andern Seite inzwischen eine gute Vernetzung auf dem Gelände entstanden und eine inklusive Nachbarschaft gewachsen.

Mit der Quartiersbegleitung soll erreicht werden:

Ansprechperson

Conny ZolkerConny Zolker
Quartiersbegleitung Alsterdorfer Gärten

Q8 Alsterdorf
Alsterdorfer Markt 18
22297 Hamburg

Mobil: 0174 1985015
E-Mail: conny.zolker(at)q-acht.net
Internet: www.q-acht.net/alsterdorf