Newsletter | Home | | Qplus - Neue Unterstützungsformen

Das Alsterdorfer Stadtfest 2018 - Sonne und mehr von allem

Nach der Premiere im Jahr 2017 wurde diesen September zum zweiten Mal das ehrenamtlich organisierte Alsterdorfer Stadtfest auf dem REWE-Parkplatz gefeiert – es war ein voller Erfolg und brachte einige neue Erkenntnisse.

Dieses Mal startete das Stadtfest bereits einen Abend früher mit Bühnenshow und Ständen, am Sonntag folgte der um einiges gewachsene Flohmarkt und Spiel und Spaß für die ganze Familie.
Das ehrenamtliche Organisationsteam hatte Rückmeldungen aus dem letzten Jahr beherzigt und einer Flohmarkt-Doppelung mit dem beliebten Alsterfloh auf dem Alsterdorfer Markt vorgebeugt, Anbieter von Süßspeisen geworben – im letzten Jahr fehlte der Kuchen – und das Musikprogramm erheblich vielfältiger aufgestellt.
Durch großzügige Spenden konnte ein um einiges attraktiveres Angebot für Kinder geboten werden - allein die Kletterwand war ein Hingucker – die Tombola um eine Versteigerung mit hochwertigen Gewinnen ergänzt und auch das Erscheinungsbild der Veranstaltung mit weißen Profizelten deutlich aufgewertet werden.
Die Besucherzahlen sprachen für sich: nicht zuletzt unterstützt durch einen freundlichen Wettergott genossen bereits am Samstagabend viele AlsterdorferInnen das vielseitige Bühnenprogramm und auch am Sonntag war es bunt, fröhlich und vor allem voll.

Bereits in der Vorbereitungszeit zeichnete sich jedoch auch ab, dass ein Stadtfest in diesen Ausmaßen kaum noch ehrenamtlich zu stemmen ist, ohne dass das sechsköpfige Team Schaden nimmt.
Der Neuigkeitswert des Fests schien bereits in diesem Jahr dahingehend abzunehmen, als dass es sich als sehr schwierig erwies, Freiwillige zur Unterstützung an den Veranstaltungstagen zu finden, sowie Alsterdorfer Gewerbetreibende zu gewinnen, die sich dem Stadtteil mit einem Stand vorstellen.
Das verständliche Argument „nicht lukrativ genug“ stand dem Wunsch nach einem identitätsstiftenden Lokalevent häufig im Wege.

Für die nächste Veranstaltung muss sich deshalb klären, ob das Fest professionalisiert wird – auf die Gefahr hin, lokales Profil zu verlieren und sich dem gängigen Straßenfest-Charakter anzunähern – oder ob die Verantwortlichkeit auf mehr lokale Schultern verteilt und ein Fest made in Alsterdorf verstetigt werden kann.

Ansprechperson

Kathrin LevenKathrin Leven
Projektleitung Q8 Alsterdorf

Q8 Alsterdorf
Alsterdorfer Markt 18
22297 Hamburg

Mobil: 0162 7786080
E-Mail: k.leven@q-acht.net
Internet: www.q-acht.net/alsterdorf